Landeskirchliche Gemeinschaft, Jesushouse, Jesus House, BeG, 47137, Männerarbeit, Duisburg, Miniclub, Senioren, Meiderich, Nord, Gott, Glaube, Jesus
 
Berichte


 
Unser Flyer

Petition für das Leben




Jährlich werden in Deutschland über 100.000 Kinder im Mutterleib abgetrieben. Wer darf die Entscheidung darüber treffen?

weiter ...
 

Veranstaltungen

Heiligabend-Gottesdienst

Silvestergottesdienst

Unsere Gruppe



Männerwochenende


Vorstellung


Wir wollen :
- uns in lockerer Runde austauschen
- Ausflüge, Besichtigungen, Wandern, Filme ansehen
- gem. kochen, handwerklich gestalten, spielen, grillen ...
Männerwochenende vom 28. - 30.10.2016 in Friesoythe

Die erste Gruppe traf sich um l0.00 Uhr um die Reise Friesoythe anzutreten.

Nach etwa 2 Stunden unterbrachen wir in Meppen unsere Reise. Bei Nieselregen machten wir einen Stadtbummel. Um uns ein wenig zu erholen, kehrten wir im "Ratskeller" - ein Café wie zu Zeiten des 17. Jahrhunderts.

A1s wir dann trocken und aufgewärmt waren, ging es weiter zum Zielort. Dort angekommen ging der Kampf um die Zimmer los. Aber, wie immer, ging er friedlich aus. Dann wurde die Einkaufsmannschaft ausgeguckt. Nach meinem Geschmack wurden die Einkäufe von Nudelliebhabern getätigt; denn es wurden an drei Tagen Nudelgerichte angeboten.

Frank und Klaus übernahmen nun das Küchenkommando. Es gab Nudeln mit einer rotbraunen Soße und Salat.

Nach dem Essen wanderte die halbe Gruppe zur Ortsmitte. Da mir die Straße zu hart zum laufen war, wollte ich über den Seitenstreifen gehen. Man lief da wie über einen Teppich. Mein Rechtsdrall war aber so groß, dass ich in einem Graben zwischen Strauch und Brennnesseln landete. Mit Hilfe von Jürgen und Christian, die mich aus dem Graben zogen, war, bis auf das Brennen von den Brennnesseln im Gesicht und an der linken Hand, nichts weiter passiert. Nach dem ersten Schreck von allen, war das Scherzen der lieben Freunde sehr groß - nach dem Motto "wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Der Spaziergang konnte fortgesetzt werden. Laut Klaus sollten es nur, 20 Minuten bis zur Stadtmitte sein. Es waren aber "nur" 47 Minuten.

Am nächsten Torgen bereitete das Zimmer Karl-Heinz, Christoph und Horst unter Leitung von Christoph das Frühstück vor.

Nach dem Frühstück hatten wir eine Andacht - 2. Korinther 14-22.
Danach ging es ab zum Fototermin auf dem Spielplatz. Anschließend teilte sich das Team in kleinere Gruppen auf.

Das Küchenteam hatte die "schwierige"Aufgabe, die restlichen Nudeln mit der Soße aufzuwärmen.

Gegen 14.00 Uhr, fuhren wir nach Papenburg zu einem Stadtbummel. Um 17.00 Uhr stand dann die Besichtigung der Meyer Werft an. Diese dauerte 2 1/2 Stunden. Es war ein lohnendes Erlebnis.

Zurück in unserer "Villa" ging das Pizza-Team an seine Arbeit.Das Ergebnis davon ließen wir uns gegen 21.00 Uhr gut schmecken.
Am Sonntagmorgen bereiteten Karl-Heinz, Horst und Christoph den Frühstückstisch vor.

Nach dem Frühstück folgte ein Gedankenaustausch über das "Vater Unser". Danach ging das Küchenteam an seine Arbeit, um die Reste unseres Einkaufs zu verarbeiten. Es waren auch noch Reste vom Nudelgerichte dabei.

Wir mussten das Haus bis 14.00 Uhr geräumt haben.

Zum Schluss ging es mit Stopps an der früheren Versuchsanlage Magnetbahn und anschließendem Rennen mit Mini-Autos, nach Hause.

Das nächste Herrenwochenende ist in Planung.

Autor : Horst Elbers

Termine


Nächstes Männerwochenende: 06. - 08.10.2017 in Norden an der Nordsee.

Anmeldung bei Klaus vom Ende

Gruppenleitung


 Klaus vom Ende